Mehrfamilienhaus mit Läden Holeestrasse 158, Basel

Ausgeführt 2018
Bauträger: Stiftung
Fotografien: Tom Bisig
Ausgangslage:
Das Mehrfamilienhaus mit Läden ist Teil eines in den 1930er Jahren von den Architekten Eckenstein und Kalterborn errichteten Gebäudensembles am Neuweilerplatz. Die Liegenschaft befindet sich vor der Sanierung quasi im Originalzustand. Die Eckparzelle weist eine beträchtliche Baulandreserve auf.
 
Konzept/Idee:
Hofseitig erfolgt ein offener Laubenvorbau mit grosszügigen Aussenbereichen zu den Wohnungen und einem neuen Windfang im Erdgeschoss, welcher Treppenhaus und Wohnungen aus dem ruhigen Hofraum erschliesst. Im Inneren wurden aus der kleinteiligen Raumstruktur offene und lichtdurchflutete Wohnbereiche geschaffen. Zwei der drei Läden im Erdgeschoss wurden vergrössert und durch gezielte Eingriffe in einladende Verkaufsräume verwandelt. Der grösste Teil der Ladenflächen konnte im gleichen Zug barrierefrei zugänglich gemacht werden.
 
Ausführung Materialisierung:
Teile der Fassade konnten auf dezente Weise mit einer Kompaktaussendämmung versehen werden. Eine differenzierte Farbgebung der Fassaden verhilft dem zeittypisch gegliederten Baukörper zu einem angemessenen Erscheinungsbild.

Die Baumassnahmen erfolgten unter laufendem Ladenbetrieb und in bewohntem Zustand. Durch die schrittweise Sanierung der Installationsstränge und vorübergehende Unterteilungen innerhalb der Nutzungseinheiten konnten die spezifischen Grundfunktionen während der Bauzeit aufrechterhalten bleiben.