Neubau Mehrfamilienhaus Inzlingerstrasse Riehen, Studienauftrag 1. Preis

Studienauftrag, 1. Preis
Bauherrschaft: Kommunität Diakonissenhaus, Riehen

Ausgangslage:
Herrschaftliche Landsitze mit hohen Umfassungsmauern prägen das Gebiet rund um den Dorfkern von Riehen. Das Projekt nimmt referenziell Bezug zum Sarasinpark mit Stützmauer als Sockel an der Kante der Wiesentaler Flussterrassen.

Konzept/Idee:
Die Stützmauer an der stark befahrenen Inzlingerstrasse klärt den Öffentlichkeitsgrad der Aussenräume: Die Anonymität des stark befahrenen Strassenraumes der Inzlingerstrasse wird präzise von der Privatsphäre des Vorgartens getrennt.
Die Stadtvilla steht als Solitär in einer optional geschlossenen Bebauung im verstädterten Dorf Riehen. Die plastische Gliederung des Baukörpers in kurze Segmente verleiht dem Gebäude eine Körnung und Massstäblichkeit mit Bezug zum Quartier. Das Gebäude ist als Zweispänner mit jewelis allseitig orientierten 3.5 und 4.5 Zimmerwohnungen konzipiert.

Ausführung Materialisierung:
Langlebigkeit durch solide Einfachheit im Geiste der benachbarten Wohnsiedlungen Vogelbach und ARBA. Tragend sind Treppenhauskern, Aussen- und Wohnungstrennwände
Aussenwände Einsteinmauerwerk verputzt. Haustechnik „lowtec“, Wärmeverbund Riehen, wenig Steigzonen