Minergiesanierung Einfamilienhaus Römergasse in Basel

Energieberatung+Vorprojekt: Viridén+Partner AG, Zürich

Das Reihen-Mehrfamilienhaus aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert mit schönen Raumproportionen und soliden Materialien wird zu einem Wohnhaus für eine Familie umgebaut. Die Raumstruktur erfährt minimale Änderungen im erdgeschossigen Wohnbereich. Die Beziehung zum Garten wurde verbessert indem hier die Fensterbrüstungen entfernt wurden. Gleichzeitig konnte so dem Wunsch der Bauherrschaft nach mehr Licht in den Wohnräumen nachgegangen werden. Das Haus liegt in der Schonzone und sollte energetisch höchste Ansprüche erfüllen. Nur wenige Bauteile verweisen auf den erfüllten Minergiestandart und den daraus sich ergebenden technologischen Aufwand. Neben der mit einer Kompaktaussendämmung verkleideten Gartenfassade wurden die Kellerdecke und das Dach sehr strak gedämmt. Die Rohrleitungen der kontrollierten Raumlüftung verschwinden in der Sanitärsteigzone, in einem ehemaligen Kaminzug und in den leicht abgehängten Decken der Gangvorplätze. Eine Pelletheizung im Keller, ein Sonnenkollektor und eine Photovoltaikanlage auf dem Dach versorgen das Gebäude durchwegs mit erneuerbarer Energie.