Wohnraumerweiterung Dachstockausbau Bäumlihofstrasse 185 in Basel

Bauherrschaft: H.+M. Imbach-Kern
Statik: ZPF Ingenieure, Basel
Holzbau: Husner AG, Frick

Das Hitzbrunnenquartier ist geprägt durch Zeilenbauten von Reiheneinfamilienhäusern. Entlang der Bäumlihofstrasse wurde die Häuserzeile mit neun gleichartigen Mehrfamilienhäusern in der Nachkriegszeit in einer einfachen Baumeisterarchitektur errichtet.

Die flachgeneigten Dächer sind mit einfachen Mansarden und Estrichabteilen ausgestattet. Als erstes Haus in dieser Zeile wird der Dachraum aktiviert mit dem Einbau einer Vierzimmerwohnung. Strassenseitig werden vier Dachgauben eingesetzt, während gartenseitig auf die ganze Länge das Dach Angehoben wird. Auf die gesamte Länge wird eine Dachterrasse eingeführt. Um die Ensemblewirkung zu erhalten, werden die neuen Dachausbauten im selben Querschnittprofil errichtet.

Ein zusammenhängender Wohn-, Ess- und Küchenbereich bildet einen offenen, fliessenden Gemeinschaftsbereich. An den Ecken werden die Individualräume und das Bad angeordnet. Das zentrale Treppenhaus erscheint als Skulptur im Dachraum und zoniert zugleich den Wohnraum.