WOHNEN
KULTUR
ARBEITEN
ÖFFENTLICHER RAUM
STADTPLANUNG

WETTBEWERBE
WERKVERZEICHNIS

BÜRO
KONTAKT
Masterplan Universität Freiburg
Volta Ost
Siedlung und Freiraum Landhofareal
Quartierplan Steinackerring Aesch





1996-97 / 2006-08
Volta Ost

städtebaulicher Ideenwettbewerb 1996: 1. Preis
Studie Städtebauliches Leitbild Voltastrasse Ost 1997
Bebauungs- und Nutzungsstudie VoltaOst 2006-2008

Der von Industrie und Transit geprägte Ort erfährt zur Zeit einen enormen Strukturwandel. Die Industrie ist bis auf das Fernheizkraftwerk und das Unterwerk (beide IWB) verschwunden (Umwandlung Novartis St. Johann und Wegzug Hafen). Der Transitverkehr wurde mit der Nordtangente unter den Boden verlegt. Forschung (Novartis Campus), Bildung (ETH und Universitätsbauten am Brückenkopf), Wohnen (Volta Mitte, Volta Plus), Einkauf (Volta Zentrum) und Erholung (Rheinufer, Voltamatte) prägen die enormen Neuentwicklungen an der Voltastrasse.

Mit der Voltahalle in der alten Kohlenlagerhalle und der Umnutzung der leerstehenden Teile des Unterwerkes Volta wird nun auch die Kultur einziehen im Quartier.
Das Dreieck Volta-, Elsässer-, Wasserstrasse ist durch clusterartige Gebilde des Fernheizkraftwerkes (FHKW) geprägt und umgeben von einer heterogenen Baustruktur mit diversen Baulücken. Hier wird nun das zukünftige Potential am Voltaplatz und rund um das FHKW ausgelotet und die planungsrechtliche und städtebauliche Grundlage für neue Dienstleistungsbetriebe, kantonale Nutzungen (Bildung und Sport) und Wohnnutzungen erarbeitet.

Auftraggeber: Finanzdepartement des Kantons Basel Stadt, IBS (Immobilien Basel Stadt)


Workshop mit:
IWB (Industrielle Werke Basel)
Baudepartement des Kantons Basel Stadt, HPA-Abteilung Planung
Wüest & Partner, Zürich



R_I Rüdisühli Ibach Architekten BSA SIA AG, Alban Rüdisühli Architekt BSA SIA, Christoph Ibach Architekt ETH SIA, Heuberg 16, CH-4051 Basel, +41 61 260 20 90, mail@ri-ag.ch, © 2015