WOHNEN
KULTUR
ARBEITEN
ÖFFENTLICHER RAUM
STADTPLANUNG

WETTBEWERBE
WERKVERZEICHNIS

BÜRO
KONTAKT
Umbau Altstadthaus «Haus zum Erker»
Sanierung Wohnhaus Arnold Böcklin-Str.
Umbau Wohnhaus Eulerstrasse 45
Haus für Elektronische Künste
Wohnbebauung Fürfelderstrasse Riehen
Hofbebauung Wohnungen Riehenring 3
Hofbebauung Sempacherstrasse
Neubau Wohnhaus Grellingen
Neubau Wohnhaus Gempen
Minergiesanierung EFH Römergasse
Sanierung MFH Frenkendorf
Wohnraumerweiterung Sierenzerstrasse
Wohnraumerweiterung Bäumlihofstrasse
Neubau Mehrfamilienhäuser Rheinfelden
Altersheim Jenaz
Siedlung und Freiraum Landhof-Areal
Neubau Einfamilienhaus Richterswil
Umbau Wohnhaus Benkenstrasse
Umbau MFH Gärtnerstrasse
Umbau Altstadthäuser Unterer Heuberg
Neubau Einfamilienhaus Erlen
Umbau Wohnhaus Hirzbrunnenstrasse
Umbau MFH St. Alban-Vorstadt
Umbau Altstadthaus Heuberg
Umbau WG-Haus Gärtnerstrasse











2013
Sanierung Wohnhaus Arnold Böcklin-Str. 37, 4051 Basel

Das Haus gehört zu den in Zweier- und Dreiergruppen angeordneten Stadtvillen, wie sie für die Arnold Böcklin-Strasse und die anderen in unmittelbarer Umgebung der Pauluskirche befindlichen Strassen typisch sind. Das stilistisch einheitliche Ensemble zeigt in seinem reich geschmückten Äussern einen Historismus von verhaltener neoklassizistischer Prägung (Arch. Alfred Romang 1909).

Das grosszügige Bürgerhaus mit über einem Dutzend Zimmern wird in zwei Wohneinheiten unterteilt unter Respektierung der Struktur mit dem grossartigen Treppenhaus, welches im 2. Obergeschoss einen verglasten Wohnungsabschluss erhält. Erd- und 1. Obergeschoss werden mit einer internen «Bypasstreppe» zu einer Wohneinheit verbunden.
Die Türen zum Treppenhaus werden unter denkmalpflegerischen Aspekten branschutztechnisch sanft aufgewertet. Die baulichen Eingriffe beschränken sich im Wesentlichen auf die beiden Raumbereiche neben dem Treppenhaus für die Bäder und Küchen während die klassischen grossen Zimmer in ihrer Materialisierung und Farbigkeit eine vornehme Zurückhaltung erfahren. Die feingliedrigen, wohlproportionierten Fenster und Vorfenster werden restauriert.   


R_I Rüdisühli Ibach Architekten BSA SIA AG, Alban Rüdisühli Architekt BSA SIA, Christoph Ibach Architekt ETH SIA, Heuberg 16, CH-4051 Basel, +41 61 260 20 90, mail@ri-ag.ch, © 2015