WOHNEN
KULTUR
ARBEITEN
ÖFFENTLICHER RAUM
STADTPLANUNG

WETTBEWERBE
WERKVERZEICHNIS

BÜRO
KONTAKT
Umbau Altstadthaus «Haus zum Erker»
Sanierung Wohnhaus Arnold Böcklin-Str.
Umbau Wohnhaus Eulerstrasse 45
Haus für Elektronische Künste
Wohnbebauung Fürfelderstrasse Riehen
Hofbebauung Wohnungen Riehenring 3
Hofbebauung Sempacherstrasse
Neubau Wohnhaus Grellingen
Neubau Wohnhaus Gempen
Minergiesanierung EFH Römergasse
Sanierung MFH Frenkendorf
Wohnraumerweiterung Sierenzerstrasse
Wohnraumerweiterung Bäumlihofstrasse
Neubau Mehrfamilienhäuser Rheinfelden
Altersheim Jenaz
Siedlung und Freiraum Landhof-Areal
Neubau Einfamilienhaus Richterswil
Umbau Wohnhaus Benkenstrasse
Umbau MFH Gärtnerstrasse
Umbau Altstadthäuser Unterer Heuberg
Neubau Einfamilienhaus Erlen
Umbau Wohnhaus Hirzbrunnenstrasse
Umbau MFH St. Alban-Vorstadt
Umbau Altstadthaus Heuberg
Umbau WG-Haus Gärtnerstrasse





2010
Sanierung Mehrfamilienhäuser Eggstrasse 53 + 55 in Frenkendorf/BL

Sanierung von 32 Wohnungen in bewohnten Zustand

Ausgangslage: Zwei eher charakterlose Mehrfamilienhäuser mit hohem Sanierungsbedarf Baujahr 1968, gelegen in einem 60er-Jahre Quartier am Hang über dem Talboden der Ergolz mit schöner Aussischt.

Analyse: In Form einer Machbarkeitsstudie werden mehrere Sanierungsvarianten mit verschiednen Eingriffstiefen vorgeschlagen.

Ziele: Erhalt von marktgerechten Wohnungen durch Anpassung der Baustandards auf heutige Anforderungen. Verbesserung der energetischen Verbrauchswerte. Stärkung der Liegenschaftsadressen durch neues Erscheinungsbild.

Umsetzung: Die Wohnungsgrundrisse erfahren durch die Entfernung von nichttragenden Wänden eine offenere Gestaltung. Bäder-, Küchen- und Elektroinstallationen werden komplett erneuert, ebenso die Bodenbeläge und die inneren Oberflächen. Die Kompaktaussendämmung von Fassaden und Dach verleihen den Häusern zusammen mit den durch Streckmetall ersetzten Terrassenbrüstungen ein total neues Gesicht. Auf dem Flachdach wird eine solare Warmwasseraufbereitungsanlage installiert. Ein einfaches Farb- und Beleuchtungskonzept steigert die Attraktivität der Treppenhäuser und der Hauseingänge. Im Rahmen der Sanierung wird die Statik der erdüberdeckten Tiefgarage ertüchtigt. Infolgedessen konnte auch die Attraktivität der Umgebungsgestaltung deutlich gesteigert werden.


Bauingenieure: Ulman+Kunz Bauingenieure AG, Basel
Energieingenieure: Alteno AG, Basel
Bauherrschaft: Sulzer Vorsorgeeinrichtung, Winterthur,
vertreten durch: Implenia Development AG, Dietlikon



R_I Rüdisühli Ibach Architekten BSA SIA AG, Alban Rüdisühli Architekt BSA SIA, Christoph Ibach Architekt ETH SIA, Heuberg 16, CH-4051 Basel, +41 61 260 20 90, mail@ri-ag.ch, © 2015